Mein selbst gesäter Gartenschatz

Das Saatgut seltener, besonderer Gemüsepflanzen in samenfesten Sorten ist jetzt als „Kostbare Gartenschätze“ in über 100 Lagerhäusern erhältlich.

Die Lagerhaus Eigenmarke Immergrün hat es sich zur Aufgabe gemacht, altes Wissen in die heimischen Küchengärten zu bringen.

Nur samenfeste Sorten

Samenfeste Sorten sind das Gegenteil von F1 Hybriden. F1 Hybride Sorten sind die erste Generation von 2 Sorten, die hervorragende Eigenschaften aufweisen. Hohe Erträge und gezüchtete Eigenschaften sind nur durch Nachkauf eines neuen F1 Saatguts möglich. Wird jedoch nach der Ernte das Saatgut aus der F1 Hybride gewonnen und weiterkultiviert, entstehen F2 Hybriden, die eine größtmögliche genetische Aufspaltung aufweisen und gänzlich andere Eigenschaften aufweisen können.

Bei den kostbaren Gartenschätzen werden ausschließlich samenfeste Sorten verwendet. Diese vererben ihr Eigenschaften von Generation zu Generation weiter. Damit ist es möglich, Samen von den zuvor selbst gesäten Pflanzen der Gartenschätze zu ernten und im Hausgarten im Folgejahr wieder anzubauen.

100 % Österreich und bio

Das Saatgut der „Kostbaren Gartenschätze“ wird von Landwirten in Gärten und Feldern in Österreich vermehrt. Dieses so gewonnene Saatgut wird nach Lannach in ein Werk der RWA geliefert, dort in die Portionspackungen gefüllt und an die österreichischen Lagerhäuser geliefert. Die Wertschöpfung bleibt zu 100 % im Land. Dass es sich ausschließlich um Bio-Saatgut handelt, ist für Immergrün selbstverständlich.

Diese Raritäten sind erhältlich

  • Erdkirsche ‘Molly‘: Reife Früchte fallen ab, daher der Name Erdkirsche. Einige Wochen lagerbar!
  • Dille: Eine besonders großwüchsige Sorte, die für eine ertragreiche Ernte sorgt.
  • Paprika ‘Roter Augsburger‘: Milder, extrem frühreifender, ertragreicher Freilandpaprika. Paprika enthält mehr Vitamin C als die Zitrone!
  • Salat ‘Grüner aus Maria Lankowitz‘: Der Salat stammt aus Maria Lankowitz in der West-Steiermark. Er wird seit jeher auf 900 m Seehöhe auf der „Huabn auf da Alm“ angebaut.
  • Spinat ‘Pfarrgarten‘: Die Sorte wurde vor 30 Jahren in einem Pfarrgarten in Kroatien gefunden.
  • Stoppelrübe: Die Blätter können wie Spinat zubereitet und gegessen werden. In Tirol wird daraus der Krautinger (Rübenschnaps) gebrannt. Die Rübe kann Rohkost-Salat zubereitet oder kurz gedünstet bzw. gedämpft werden.
  • Tomaten: Eine spezielle Auswahl aus den unzähligen Sorten und Variationen für Ihren Hausgarten. Sorten: ‘Mühls Mini‘, ‘Lila Sari‘, ‘Rotes Herz‘, ‘Justens Gelbe‘.
  • Karotte ‘Lange Loiser‘: Eine ältere Karottensorte. Diese Karotte ist lang und wird relativ dick (bis 4 cm).
  • Schnittknoblauch: Auch die Blütenknospen können als Gemüse genutzt werden. Die Verwendung ist wie bei Schnittlauch, der Geschmack jedoch besonders intensiv.
  • Sommerportulak: Als Salat zu verwenden, im Geschmack ähnlich nussig wie Rucola. Niedriger Wuchs, ist auch gut für den Balkon geeignet.
  • Gurke ‘Russkaja‘: Kann in allen Reifestadien geerntet werden. Die junge Frucht ist dunkelgrün und wird später orangebraun – sehr gute Lagerfähigkeit.
  • Buschbohne ‘Etsdorfer‘: Stammt aus Etsdorf in Niederösterreich. Wird ca. 19 cm lang.

Fragen Sie Ihren Fachberater

Kommen Sie in Ihr Lagerhaus und lassen Sie sich von den Gartenexperten beraten. Sie helfen Ihnen auch gerne bei der Auswahl von Samen, Pflanzen, Erden und Zubehör.

Benutzen Sie die Suchmaske, um das Ergebnis auf eine Postleitzahl einzuschränken. Sie können die Karte auch auf den Startzustand zurücksetzen.